Bereichsauswahl öffnen
Wählen Sie Ihren gewünschten Bereich
Zusammen- schluss zum Eigenverbrauch

Zusammen- schluss zum Eigenverbrauch

Planen Sie einen Zusammenschluss zum Eigenverbrauch bzw. Eigenverbrauchsgemeinschaft? Enpuls bietet eine umfassende Beratung für ZEV an.

Support auf allen Ebenen

Ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch bedarf einer guten Planung und Umsetzung. Ausserdem müssen bestimmte Voraussetzungen zwingend erfüllt sein. Wir beraten Sie gerne, welche (miet-) rechtlichen, wirtschaftlichen sowie mess- und abrechnungstechnischen Aspekte es zu beachten gilt. Wir beraten und unterstützen Sie in allen Phasen der Umsetzung. In Zusammenarbeit mit unserer Muttergesellschaft EKZ können wir Ihnen im Vorfeld auch bei der Planung einer optimierten Solaranlage in Kombination mit einer Batterie und Elektro-Ladestationen helfen. 
Wenn Sie konkreten Informationsbedarf zum Zusammenschluss zum Eigenverbrauch haben, können wir Sie gerne unverbindlich beraten. 

ZEV-Anmeldung

Je nach Liegenschaft (Neubau/Sanierung oder Bestandesbauten) können wir unterschiedlich behilflich sein. Im Rahmen eines Neubaus können wir die ZEV-Anmeldung im Kontext mit der Beantragung des Netzanschlusses beim zuständigen lokalen Netzbetreiber für Sie übernehmen. Beim Bestandsbau können wir Sie neben der ZEV-Anmeldung auch bei der Abklärung und Umsetzung von allenfalls notwendigen technischen Anpassungen unterstützen, die im Rahmen des Einbaus des Hausanschlusszählers anfallen können. Gleichzeitig koordinieren wir den Wechsel der privaten Stromzähler.

ZEV-Vertretung (Stromeinkauf)

Auf Wunsch übernehmen wir für Sie die ZEV-Vertretung nach aussen (gemäss Art. 16 Abs. 4 lit. a Energieverordnung). Im Rahmen dessen führen wir den Stromeinkauf durch für den Restbezug, welcher nicht durch die Solarproduktion abgedeckt ist, inkl. dessen Bezahlung.

Ferner überweisen wir Ihnen die Einnahmen aus der Direktabrechnung abzüglich unseres Honorars (berechnet auf der Anzahl angeschlossener Stromverbraucher) und unserer Auslagen (Kosten für die Strombeschaffung).  

Mieter-/STEG-Informationen

Neben der Anmeldung beim zuständigen Netzbetreiber benötigt es auch rechtliche Massnahmen, damit die Bewohnerinnen und Bewohner in den Zusammenschluss zum Eigenverbrauch eingebunden werden können. Wir haben Erfahrung damit, welche Schritte im Rahmen eines Neubaus und bei einer Bestandsliegenschaft notwendig sind und unterstützen Sie gerne auch mit Dokumenten und Vorlagen. 

Koordination Zählerwechsel (Bestandsbauten)

Damit eine Abrechnung (Direktverrechnung oder verbrauchsabhängige Abrechnung) durchgeführt werden kann, müssen neue private Stromzähler eingebaut werden. Wir übernehmen die Koordination mit dem lokalen Verteilnetzbetreiber, damit der Ausbau seiner Stromzähler zeitgleich mit dem Einbau unserer neuen Zähler erfolgen kann. 

ZEV-Strompreisberechnung

Die Kostenverrechnung an die Bewohnerinnen und Bewohner orientiert sich an den Kosten für das externe Stromprodukt und die internen Kosten der Eigenproduktion. Die Berechnung des Strompreises unterliegt gesetzlichen Bestimmungen und variiert jährlich in Abhängigkeit mit den sich verändernden externen Einkaufskosten. Wir können Sie bei der jährlichen Strompreisberechnung und auch beim Einkauf vom Strom unterstützen (Voraussetzung: Gesamtverbrauch der Liegenschaft ist grösser als 100'000 kWh/Jahr). Die neu bestimmten Preise pflegen wir automatisch in unser Abrechnungssystem ein; auf Wunsch können wir ein Informationsschreiben für die Bewohnerinnen und Bewohner verfassen und versenden.  

ZEV-Solartarif

Für die Direktabrechnung und die verbrauchsabhängige Abrechnung bieten wir einen Vierfach-Stromtarif an. Dieser beinhaltet den Hoch- und Niedertarif des Energieversorgers sowie einen Solar-Hoch- und Solar-Niedertarif. Dadurch kann für die Zeit, in der die Solaranlage Strom produziert, den Bewohnern ein anderer Tarif verrechnet werden. Dieser gilt im Übrigen auch für die E-Ladestation.

Die Anwendung des Solartarifs ist insbesondere dann attraktiv, wenn die Kosten der Solaranlage in die Nettokaltmiete einkalkuliert wurden, da in diesem Fall nur noch die laufenden Betriebskosten der Anlage (im Allgemeinen 3-4 Rp. / kWh) den Bewohnern in Rechnung gestellt werden kann. Dadurch wird eine Doppelbelastung vermieden.

ZEV-Abrechnung

Die wichtigsten Begriffe

2018 sagte die Schweizer Bevölkerung klar ja zur Energiestrategie 2050 des Bundes. Die Energiestrategie baut auf drei Säulen:

  • Ausstieg aus der Kernenergie
  • Ausbau der erneuerbaren Energien
  • Steigerung der Energieeffizienz

Mit der Energiestrategie 2050 (ES 2050) wird der ZEV schweizweit neu und einheitlich geregelt.

Ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV) ist ein vertraglicher Zusammenschluss zwischen mehreren Parteien, die ihren selbst produzierten Strom, beispielsweise aus einer Solaranlage, gemeinsam an Ort und Stelle verbrauchen. Ein ZEV besteht aus einem Eigentümer/Betreiber der Anlage und mehreren Endverbrauchern. Endverbraucher können sowohl Stockwerkeigentümer als auch Mieter sein. 

Bei einem Zusammenschluss zum Eigenverbrauch verfügen die Endverbraucherinnen und Endverbraucher über einen gemeinsamen Netzanschluss. Dies bedeutet aus Sicht des Verteilnetzbetreibers, dass alle am jeweiligen ZEV teilnehmenden Endverbraucherinnen und Endverbraucher als ein einziger Kunden angesehen werden.

Eine Eigenverbrauchsgemeinschaft (EVG) ist die alte Bezeichnung eines ZEV. Der Begrifff EVG wurde mit der Revision des Energiegesetzes 2018 einheitlich durch ZEV ersetzt. 

Ein ZEV kann auf verschiedene Arten betrieben werden: 

  • ZEV-Modell
  • Verteilnetzbetreibermodell (VNB-Modell)
Kontakt